Räuber Hotzenplotz

17. August 2019

..und Kasperl und Seppl

Der wilde Räuber Hotzenplotz nimmt es mit seinem Beruf sehr genau. Er steht immer pünktlich auf und legt sich dann auf die Lauer. Er wäre ein durch und durch vorbildlicher Räuber, wenn er s ich auf seinen Raubzügen nicht so dusselig anstellen würde. Noch dusseliger ist eigentlich nur Wachtmeister Dimpfelmoser, und deswegen läuft der Räuber frei herum. Als Hotzenplotz eines Tages die Kaffeemühle von Kasperls Großmutter stiehlt, bekommt er es aber mit ihrem Enkel Kasperl und seinem besten Freund Seppel zu tun. Die beiden wollen den Räuber unbedingt fangen, damit die Oma ihre Kaffeemühle zurückbekommt. Und sie wollen dem ganzen Dorf beweisen, dass sie nicht so dumm sind, wie die Erwachsenen immer sagen.

Kasperl und Seppel folgen der Spur von Hotzenplotz. Doch die beiden haben den gerissenen Räuber unterschätzt. Er hat sie längst entdeckt und stellt ihnen eine Falle. Von nun an soll Seppel für ihn in seiner Räuberhöhle schuften. Und Kasperl verkauft er an den bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Der ist zwar ein großartiger Zauberer, aber eines kann er nicht: Kartoffeln die Schale wegzaubern. Deshalb muss Kasperl als sein Dienstbote Kartoffeln für ihn schälen. Kasperl stellt sich so dumm wie möglich an, um Petrosilius dazu zu bringen, ihn so schnell wie möglich wieder hinauszuwerfen. Doch der denkt gar nicht daran.

Aber Kasperl wäre nicht Kasperl, wenn er sich so schnell entmutigen lassen würde. Bei einem Streifzug durch das Schloss entdeckt er eine verzauberte Unke, die in Wirklichkeit eine Fee ist. Mit ihrer Hilfe könnte ihm die Flucht aus dem Zauberschloss gelingen. Und jetzt überschlagen sich die Ereignisse, an deren Ende Kasperl und Seppel zu Helden Werden... 

Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren.

SA., 17. August 2019 | Einlass: 12.30 Uhr | Beginn: 13.00 Uhr

Zurück